Nürnberger Friedensläufe

Die Idee: Gewalt überwinden – Frieden wagen.

Von Peter Reuter.

Die Friedensläufe wollen Impulse setzen für ein friedliches Zusammenleben in unserer Region und in der Welt. Sie unterstützen nachhaltig Projekte, mit denen Wege zu gewaltfreiem Miteinander und zu gerechten Konfliktlösungen bereitet werden. Ein Lauftag auf geschichtsträchtigem Boden, das Friedenszeichen dort, wo einst das Hakenkreuz prangte, und viele von Schülerinnen und Schülern gestaltete Friedensfahnen hinterlassen bei allen Teilnehmenden nachhaltigen Eindruck.
Die Friedensläufe sind seit 2007 offen für alle Schulen. Sie sind als Sponsorenläufe angelegt, d.h. die Schüler suchen sich Sponsoren (z.B. Eltern, Verwandte, Nachbarn, Freunde), die dann pro gelaufener Runde einen festgelegten Betrag bezahlen.

Der Erlös geht an Friedensprojekte in Krisengebieten.

Einige Beispiele:

  • Kolumbien: Benposta Kinderrepublik – Schutz für Straßenkinder
  • Mazedonien: Sportliga in Gazi Baba – Versöhnung durch Sport
  • Israel/Palästina, Bosnien, Irak: Traumaarbeit mit Kindern aus Kriegsgebieten
  • Afghanistan: Unterstützung einer Mädchenschule
  • Nürnberg: Mädchentreff mit hohem Anteil an Migrationskindern
  • Kosovo: Unterstützung von Kindern durch Schulmaterial und Lebensmittel

Friedenslauf

Friedenslauf

Teilnehmerzahlen
2007               1.100 Teilnehmende
2008               1.600 Teilnehmende
2010               1.400 Teilnehmende
2012               1.200 Teilnehmende

Im Rahmenprogramm stehen Friedensfachkräfte für Schulstunden zur Verfügung, die über ihre Arbeit berichten. 2007 konnten davon 500 Schülerinnen und Schüler profitieren, in den Jahren 2008, 2010 und 2012 mehr als doppelt so viel. Im „eckstein“, dem Haus der Evangelisch-Lutherischen Kirche, fanden zusätzlich Vorträge der Fachkräfte für ein breites Publikum statt.

 Friedenslauf

Das Konzept

Ideen/Projekt
Nürnberger Friedenslauf - Schülerinnen und Schüler laufen für Friedensprojekte in Nürnberg und in Krisenregionen der Welt

Ziele
Schülern nahenbringen, dass Frieden gestaltet werden muss und dass sie anderen Kindern durch ihr Engagement helfen können

Zielgruppe(n)
Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, für das Rahmenprogramm interessierte Zeitgenossen

Planungsvorlauf
1 Jahr

Hauptverantwortliche
Mitarbeitende aus Friedensorganisationen und der Evangelischen Jugend Nürnberg

Kooperationspartner
Lehrerinnen und Lehrer

Mitarbeitende
Rund 40 Ehrenamtliche im Lauf

Ort
Ehemaliges Reichsparteitagsgelände am Zeppelinfeld

Dauer
7 - 15 Uhr incl. Abbau, Aufbau am Vortag

Material
Zelte, getränke und Snacks für die Schülerinnen und Schüler, Start-/Zielset, urkunden, Sponsorenkaten, Lautsprecheranlagen, Sanitäter

Rahmenprogramm
Band, Kicker, Übergabe von Urkunden für jede Schule, Hüpfburg

Öffentlichkeitsarbeit
Pressekonferenz(en), Presseberichte für div. Publikationen

Kosten
Sanitäter, Referenten im Rahemprogramm, Druckkosten für Infohefte

Zuschüsse
ELKB, Eichenkreuz Nürnberg

Ansprechpartner/Berater/in
Daniela Flachenecker d.flachenecker@ejn.de

Website
http://www.run4peace.eu/nuernberg

Die Zusammenfassung des Konzepts können Sie hier herunterladen.