Fußballfest gegen Rassismus

Die Idee: Engagement für christliche Werte – gegen jegliche Form von Diskriminierung.

Von Peter Reuter.

Das Fußballfest gegen Rassismus ist ein Kleinfeld-Fußballturnier, an dem Flüchtlinge, Asylbewerber, Kirchengemeinden und Teams aus dem Stadtteil Mögeldorf teilnehmen.

Erstmals im Juni 2005 setzten Eichenkreuz Nürnberg, der Ausländerbeauftragte des evangelisch-lutherischen Dekanats und die Evangelische Jugend Nürnberg ein Zeichen gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus. Anlass waren der Confederation-Cup 2005 und dass Nürnberg als ein Spielort bei der Fußball-WM  2006 ausgewählt war.

Die Themen Respekt, Fairness und Menschenwürde bleiben wichtig. Deshalb haben wir unsere Aktivitäten fortgeführt. Im Jahr 2007 starteten wir die Unterschriftenaktion „Selbstverpflichtung gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus“, die seitdem auch bei unseren Fußballturnieren verpflichtend von den Spielern unterschrieben werden muss.

2014 haben wir zum 10. Fußballfest gegen Rassismus eingeladen.

Fußballfest

Fußballfest

 

Das Konzept

Idee
eintägiges Kleinfeld-Fußballturnier mit bis zu 10 Teams in 2 Gruppen mit Fußballrunde - mittags Promispiel mit Politik, Kirche, Kultur etc. hervorragend geeignet, um Prominente für die gute Sache zu gewinnen.

Ziele
sich begegnen, wahrnehmen, kenenlernen, Positionen beziehen und deutlich machen

Zielgruppe(n)
Buntes Bild mit vielfältigen Starterteams aus Vereinen, Kirchen, Jugendverbänden, Gewerkschaften, Flüchtlingseinrichtungen etc.

Planungsverlauf
6 Monate

Hauptverantwortliche
Pfarrer/innen und Vereinsmitarbeiter, 3-4 Personen

Kooperationspartner
siehe Zielgruppe - dazu Bürgermeister, Landrat, Stadt-, Bezirks- und Landtagsabgeordnete, Kirchengemeinden, Bischöfe, BLSV, BFV

Mitarbeitende
für Auf- und Abbau 3-4 Personen, Durchführung: Turnierleitung, Schiedsrichter, Moderation ebenfalls 3-4 Personen

Ort
lokaler Sportplatz mit 2 Kleinfeldern

Dauer8-19 Uhr incl.Aufbau, 9.30 UhrBegrüßung, 10 Uhr Start - Finale gegen 17 Uhr und Siegerehrung, danach Abbau

Material
Organisationszelt, Umkleidemöglichkeiten, Turnierunterlagen, Spielpläne, Pfeifen, Wechselleibchen, trikots für das Promispiel

Rahmenprogramm
nach lokalen Ideen - z.B. Banner, Unterschriftenaktion, Musik, Darbietungen von vereinen, Internationaler Imbiss...

Öffentlichkeitsarbeit
Ausschreibung, Werbung bei den Kooperationspartnern, Pressekonferenz, Presseerklärung an beteiligte Organisationen für Vereinszietung, Kirchenblätter, Presse, BFV, BLSV

Kosten
z.B. für Material, Flyer, Verpflegung, Sanitätsdienst

Zuschüsse
Stadt, Kirchen, Kreis-/Bezirksjugendringe

Ansprechpartner
Daniela Flachenecker, d.flachenecker@ejn.de

Infos
Infoheft zum 5. Fußballfest gegen Rassismus liegt digitalvor und kann bei den Ansprechpartnern abgerufen werden.

Die Zusammenfassung des Konzepts können Sie hier herunterladen.